IM STRASSENVERKEHR

Gesetzliche Bestimmungen

WELCHE LENKERBERECHTIGUNG IST BEIM ZIEHEN VON ANHÄNGERN ERFORDERLICH?
KLASSE B
– leichte Anhänger (bis 750 kg höchstzulässiges Gesamtgewicht). Da mit einer Lenkberechtigung der Klasse B Kraftfahrzeuge
mit einem höchstzulässigem Gesamtgewicht von bis zu 3.500 kg gelenkt werden dürfen, ergibt sich bei Verwendung eines leichten
Anhängers eine höchstzulässige Gesamtmasse des Gespanns von maximal 4.250 kg.
– schwere, auflaufgebremste Anhänger: die höchste zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination (also hzGG Zugfahrzeug
plus hzGG Anhänger) darf 3.500 kg nicht übersteigen und das tatsächliche Gesamtgewicht (Eigenwicht plus Beladung) des Anhängers
darf weder das höchstzulässige Gesamtgewicht des Zugfahrzeuges noch den in der Zulassungsbescheinigung eingetragenen Wert übersteigen.
KLASSE B mit CODE 96 zusätzlich erlaubt:
– der Lenker muss eine Zusatzausbildung (Theorie und Praxis) im Ausmaß von sieben Unterrichtseinheiten absolvieren, eine Prüfung
muss nicht abgelegt werden. Der Code 96 muss im Führerscheindokument eingetragen werden.
– schwere, auflaufgebremste Anhänger: die höchste zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination (also hzGG Zugfahrzeug plus hzGG Anhänger) darf 4.250 kg nicht übersteigen und das tatsächliche Gesamtgewicht (Eigenwicht plus Beladung) des Anhängers darf weder das höchstzulässige Gesamtgewicht des Zugfahrzeuges noch den in der Zulassungsbescheinigung eingetragenen Wert übersteigen.
KLASSE BE:
– der Anhänger darf maximal ein höchstzulässiges Gesamtgewicht von 3.500 kg haben. Die Summe der höchstzulässigen Gesamtgewichte der beiden Fahrzeuge darf 7.000 kg nicht übersteigen.
– Bei auflaufgebremsten Anhängern darf das tatsächliche Gesamtgewicht (Eigengewicht plus Beladung) des Anhängers weder das höchstzulässige Gesamtgewicht des Zugfahrzeugs noch den in der Zulassungsbescheinigung eingetragenen Wert übersteigen.
– Achtung: mit Führerscheinen der Klasse B+E, die vor dem 19.1.2013 ausgestellt wurden, dürfen weiterhin Anhänger mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3.500 kg gezogen werden; bei einem späteren Austausch des Führerscheindokuments wird dies mit einem Code („79.06“) vermerkt.
Darüber hinausgehend ist eine Lenkberechtigung für die Klasse C1E erforderlich. Klassen C, C1 und D: leichte Anhänger (s.o.)
KLASSE BE:
– alle Anhänger
KLASSE C1E:
– schwere Anhänger – Änderung seit 19.1.2013! Auf das Verhältnis des höchstzulässigen Gesamtgewichts des Anhängers zum Eigengewicht des Zugfahrzeuges kommt es nicht mehr an!
– schwere Anhänger in Kombination mit einem Zugfahrzeug der Klasse C1, solange die höchste zulässige Gesamtmasse des Gespanns nicht 12.000 kg übersteigt.
– schwere Anhänger kombiniert mit einem Zugfahrzeug der Klasse B, solange die höchste zulässige Gesamtmasse des Gespanns nicht 12.000 kg übersteigt.

Geschwindigkeitsbegrenzungen

Pkw & Kombi sowie Lkw bis 3,5 t
   Ortsgebiet
   Freilandstraße
   Autostraße
   Autobahn
  mit leichtem Anhänger
  50 km/h
        100 km/h
    100 km/h
   100 km/h
  mit schwerem Anhänger- Klasse B ausreichend
  50 km/h
          80 km/h
    100 km/h
   100 km/h
  mit schwerem Anhänger- Klasse BE/Code 96 erforderlich
  50 km/h
          70 km/h
      80 km/h
   80 km/h
  Langgutfuhren
  50 km/h
          50 km/h
      70 km/h
   70 km/h
DISCLAIMER
Diese Informationen sind rechtlich nicht bindend. INN-KA haftet nicht für eventuelle Ungenauigkeiten oder Schadensansprüche. Aktualisiert im September 2019.
(Quelle: ÖAMTC, https://www.oeamtc.at/thema/ladung-transport/anhaenger-vorschriften-zum-ziehen-von-anhaengern-16179702)